Okt 10, 2014 - Allgemein    Kommentare deaktiviert für Tiere töten und essen

Tiere töten und essen

Derzeit geht ja auch durch die christliche Szene ein Trend hin zum Vegetarismus bzw. Veganismus. Da wir – Gott sei es gedankt – in einem freien Land leben, soll jeder die Nahrung zu sich nehmen, mit der er/sie glücklich wird. Äußerst skurril wird es bloß, wenn vermeintlich biblische Argumente für solch ein Lebensstil vorgehalten werden. Hierzu habe ich bei meinen Pilgerreise-Kollegen einen interessanten Artikel von Silas Köhler entdeckt:

Heißt es nicht schon in den zehn Geboten: “Du sollst nicht töten?” Kann man dann als Christ einfach Tiere töten und essen? Letztlich ist es die Frage, ob ein Tierleben einen anderen Wert hat, als ein Menschenleben, die unbeantwortet im Raum steht. Einige meinen: “Ach, das sind doch nur Tiere.” Einige meinen, dass man Tiere zwar töten und essen darf, wenn sie vorher nicht gequält wurden. Andere vergleichen Massentierhaltung mit Konzentrationslagern und stellen Tiere dem Menschen gleich. Doch wie weit geht das? Sollen Gewitterfliegen vor Fahrradfahrern geschützt werden? Welchen Wert hat ein Tier, bzw. ein Mensch.

Hier geht es zum ganzen Artikel.

PS: Dieser Blogbeitrag und der zitierte/verlinkte Artikel verweisen auf das Thema, ob aus christlicher Perspektive Fleischkonsum im Allgemeinen zu verbieten ist. Auf die beklagenswerte Situation der zu kritisierenden Massentierhaltung wird zumindest an dieser Stelle nicht näher eingegangen.

Ähnliche Artikel:

Comments are closed.