Tagged with " Kraft"
Mai 8, 2014 - Allgemein    Kommentare deaktiviert für 3x Ostern

3x Ostern

Was wäre wenn?Für mich stellen christliche Festtage nicht selten eine gewisse Herausforderung dar.  Irgendwie beschäftigt man sich ja immer wieder mit einem wiederkehrenden Thema und denkt, man habe ja schon alles gehört. Doch durch die intensive Beschäftigung mit Ostern wurde ich eines Besseren belehrt!

Meine letzten drei Predigten, die ich in meiner Gemeinde gehalten habe, handelten alle von Ostern. Alle drei Botschaften hatten ganze unterschiedliche Ausrichtungen und dennoch fußen alle auf ein und dasselbe Ereignis. Die Vielfalt von Ostern hat mich dieses Jahr ganz neu gefesselt und viele Gottesdienstbesucher wurden durch Gottes Wort ermutigt und innerlich bewegt.

weiterlesen »

Nov 28, 2012 - Allgemein    1 Kommentar

Die Freiheit der Kinder Gottes

Haus

In einem letzten Artikel „Gefangen im Teufelskreis der Sünde“ habe ich über das Problem der Lieblingssünde gesprochen. Aus einer gewissen inneren Verpflichtung und Gebundenheit zur Sünde kann in unserem Leben ein Teufelskreis entstehen.

Der englische Gelehrte Joseph Mede (1586-1638) fasst dieses Problem sehr treffend wie folgt zusammen:

Sünde ist wie eine Schlange. Wenn sie einmal vorwärtskommt, zieht sie den ganzen Schwanz hinterher. Solange in einem Klotz kein Riss ist, kann die Axt oder ein Keil nur schwer eindringen; doch sobald ein Riss da ist, wird sie mit ein wenig Kraft ganz eindringen, genauso ist es mit der Sünde. Der Grund dafür ist, dass der, der sündigt, sich mehr oder weniger unter die Macht des Teufels begibt, der nicht so nachlässig ist, dass er seinen Vorteil aufgeben oder nicht nutzen wird. Der Teufel ist der Fürst des Todes (s. Hebr 2,14). Und der Tod kommt durch die Sünde; sie also verleiht dem Teufel einen Titel. Sie brachte zuerst — und tut dies immer noch — den Menschen in den Einflussbereich des Teufels. Folglich heißt es von denen, die zu Gott bekehrt sind und ihre Sünde erkennen, dass sie sich „von der Herrschaft des Satans zu Gott“ (s. Apg 26,18) bekehrt haben. Doch die Sünde lässt sie wieder abscheulich werden unter seiner Macht. Sie erlaubt dem Teufel, erneut unser habhaft zu werden, wenn sie (vielleicht) auch nicht so groß ist, dass er uns ganz von Gott wegziehen kann. Dennoch verhilft die Sünde dem Satan dabei, uns zu vielen Missetaten zu bringen, was uns viel Mühe und sehr viel Kummer kostet, bis wir wieder frei sind.

— Joseph Mede
aus „Die englischen Puritaner: 365 Tage lebendiges Wasser“

Wieder frei sein. Genau darum soll es jetzt gehen. Wenn die Sünde erstmal entlarvt ist, dann stellt sich die Frage, wie wir aus diesem Teufelskreis herauskommen und die Entmachtung der Sünde — die Jesus Christus am Kreuz von Golgatha errungen hat — ganz praktisch in unserem Leben erfahren können. Wie werden wir also von unseren Gebundenheiten wieder befreit?

weiterlesen »

Okt 16, 2012 - Allgemein    Kommentare deaktiviert für Kraft, Stärke und ewigen Segen — von Gott für dich

Kraft, Stärke und ewigen Segen — von Gott für dich

Vor einiger Zeit schlug ich eines Morgens die Psalmen auf und war verblüfft, was Gott in seinem Wort für mich bereit hält. Lies einfach gemeinsam mit mir Psalm 125:

Psalm 125, 1) Ein Lied für den Aufstieg zum Tempel. Die auf den HERRN vertrauen, sind wie der Berg Zion, der nicht wankt, der ewig bleibt. 2) Jerusalem – Berge sind rings um es her. So ist der HERR rings um sein Volk, von nun an bis in Ewigkeit. 3) Denn das Zepter der Gottlosigkeit wird nicht mehr ruhen auf dem Erbe der Gerechten, damit nicht auch die Gerechten ihre Hände nach Unrecht ausstrecken. 4) Tu Gutes, HERR, den Guten und denen, die aufrichtig sind in ihren Herzen! 5) Die aber auf ihre krummen Wege abbiegen, die wird der HERR dahinfahren lassen samt den Übeltätern. Friede über Israel!

weiterlesen »

Jun 24, 2012 - Allgemein    1 Kommentar

Gottes Wort und Gottes Kraft: Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden

Die Bibel

Es ist allgemein bekannt, dass Trennungen, Beziehungsbrüche und Scheidungen Dinge sind, die Gott nicht gefallen. Hierzu möchte ich zwei sehr bekannte Bibelstellen zitieren:

2. Mose 20,14) Du sollst die Ehe nicht brechen (siehe auch Matthäus 19,3-9)

Markus 10,9) Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden.

Gewöhnlicher Weise beziehen wir diese Bibelworte auf zwischenmenschliche Beziehung zwischen Mann und Frau. Daran gibt es überhaupt nichts zu rütteln oder auszusetzen!
Ich möchte jedoch mit diesem Blog-Beitrag auf eine Beziehung aufmerksam machen, bei der dasselbe obige Prinzip zutrifft, wie ich meine. Ich spreche ebenfalls von einem Ehepaar, das ebenfalls von Gott selbst zusammengefügt wurde. Man kann dieses Pärchen quasi als das älteste Ehepaar der Welt bezeichnen. Es ist: Gottes Wort und Gottes Kraft.

weiterlesen »