Tagged with " Homosexualität"
Aug 22, 2015 - Impulse, Multimedia    Kommentare deaktiviert für Audacity: Liebe schweigt nicht!

Audacity: Liebe schweigt nicht!

Audacity

Ray Comfort (Evangelist, Buchautor) hat einen weiteren Film (nach „180°“ und „Evolution vs. God“) veröffentlicht, indem er dieses Mal das gesellschaftsrelevante Thema „Homosexualität und Homo-Ehe“ aufgreift und aus christlicher Perspektive aufbereitet. Christen sind heutzutage oftmals herausgefordert gesellschaftsunkonforme Überzeugungen zu vermitteln, ohne dabei gleich als homophob abgestempelt zu werden. Der Spagat zwischen der Liebe zur Wahrheit und der Liebe zum Nächsten wird anschaulich und professionell vermittelt.

Mir persönlich haben die beiden vergangenen Filme von Ray Comfort besser gefallen, da sie eine größere Informationsdichte besitzen und argumentativ/apologetisch mehr zu bieten haben. Dennoch ist Audacity durchaus sehenswert.

Offizielle Filmbeschreibung:

Peter (Travis Owens) is an aspiring comedian encouraged by his friend Ben (Ben Price, Australia’s Got Talent finalist) to perform at the local comedy club. But stage fright isn’t Peter’s only fear. When confronted with one of today’s most divisive issues, he feels compelled to speak, but can he? Challenged by his coworker Diana (Molly Ritter) to defend his convictions about homosexuality and gay marriage, will he have the courage to stand for what he believes—even at the risk of losing a friendship? And how will he respond when faced with a harrowing life-or-death experience?
„Audacity“ uses a unique approach to address a very sensitive subject in contemporary society. Regardless of your views on homosexuality, you’ll gain fresh insights and a new perspective.

Website: AudacityMovie.com
Facebook: facebook.com/AudacityTheMovie

Soli Deo Gloria,
Pastor Waldemar

Jul 26, 2015 - Multimedia    Kommentare deaktiviert für The Gay Revolution

The Gay Revolution

The Gay Revolution

Jeff Durbin von apologiaradio.com veröffentlichte kürzlich ein ausführliches Interview mit den beiden führenden christlichen Apologeten Dr. Michael Brown (askdrbrown.org) und Dr. James White (aomin.org).

Sie sprechen über die Herausforderung, die der derzeitige Wandel ethischer Normen mit sich bringt. Sehr interessant wird der Frage nachgegangen inwiefern eine atheistische Weltanschauung den Umgang mit Sexualität beeinflusst und welche Auswirkungen das auf weiterführende gesellschaftsrelevante ethische Themen wie bspw. Abtreibung hat.

Mich freut, dass neben der Besprechung einiger kerniger Bibelstellen, auch das Verhalten von uns als Christen unter die Lupe genommen wird. Wie können Christen in einer biblischen Art und Weise entschlossen, barmherzig und emphatisch auf ihre Mitmenschen eingehen, wo fehlt es bislang an Differenzierungen, wie verhält sich der Ruf zur Umkehr zum Angebot des Evangeliums?

Alles insgesamt sehr spannend und sehenswert.

Soli Deo Gloria,
Pastor Waldemar

Jul 24, 2015 - Allgemein    Kommentare deaktiviert für Die Ehe auf eine 1-Mann-1-Frau-Beziehung beschränken?

Die Ehe auf eine 1-Mann-1-Frau-Beziehung beschränken?

Heute las ich einen scharfsinnigen, amüsanten und zutiefst logischen Kommentar von Prof. em. Dr. Manfred Spieker:

Alle Menschen mit gleichgeschlechtlichen Neigungen entstammen der Zeugung durch ein Paar mit heterosexuellem Verhalten.

Ganzen Artikel lesen: jungefreiheit.de

Soli Deo Gloria,
Pastor Waldemar

Jul 16, 2015 - Impulse    Kommentare deaktiviert für Die schwule Frage

Die schwule Frage

Es vergeht inzwischen kein Tag, dass in den Sozialen Netzwerken nicht über die sogenannte Homo-Ehe debattiert wird. Bis vor wenigen Jahren haben noch sämtliche christliche Konfessionen und Denominationen an das biblische Vorbild der Ehe als eine Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau festgehalten. Bis heute lehnen die meisten Christen den Lebensstil der gleichgeschlechtlichen Liebe ab.

Die Akzeptanz (d.h. ein Gutheißen) homosexuellen Lebens wächst in den westlichen Kirchen zunehmend. Immer mehr Evangelikale sind auf der Suche nach Antworten zu diesem sehr schwierigen und komplexen Thema. Es ist erschreckend zu sehen, wie viele oberflächliche Beiträge und schwache Argumente mit frommen Anstrich umherschwirren und die Herde Gottes in Verwirrung bringen. Der Ludwigsburger Theologie-Professor Dr. Siegfried Zimmer veröffentliche in seinem gewohnt eifrigen Vortragsstil kürzlich einen Vortrag zum Thema Die schwule Frage und sorgte damit für viel Aufregung.

Beachte:

Ohne Erkenntnis ist selbst Eifer nicht gut; und wer mit den Füßen hastig ist, tritt fehl. (Spr 19,2)
Denn ich gebe ihnen Zeugnis, dass sie Eifer für Gott haben, aber nicht mit rechter Erkenntnis. (Röm 10,2)

Es geht also darum, dass Eifer mit rechter Erkenntnis gekoppelt ist. Eine sehr schöne Reaktion auf Zimmers Vortrag habe ich auf bekennende-kirche.de entdeckt, wo sehr treffend festgehalten wird:

Nachdem die Aussagen der Bibel ausgehebelt worden sind, [beantworten Theologen] die jeweils aktuellen ethischen Frage durch Anpassung an die augenblicklich geltende Lebenswirklichkeit. Selbstverständlich nennt man das nicht Anpassung, sondern man etikettiert heute dieses Unterfangen mit Begrifflichkeiten wie „Liebe“, „Toleranz“, „Antidiskriminierung“, „Befreiung“ oder Ähnlichem. Das klingt besser. Aber es fällt schon auf, dass Theologen bei dieser Methodik in ihren ethischen Ergebnissen immer dort landen, wo sich die Gesellschaft bereits befindet. Ja, gegenwärtig scheint die Theologie ihre Aufgabe sogar darin zu sehen, Vorhut und Vorkämpferin für die Durchsetzung der von der Gesellschaft angesagten Trends zu sein.

Darüberhinaus hat auch der Bibelbund auf Zimmers Vortrag reagiert: Diffamierung als „bestes“ Argument

Mein Gebet ist, dass mehr Christen, Pastoren und Theologen aufstehen und Mut zur Wahrheit haben. Ich glaube, dass auch diese spezifische Wahrheit die Fähigkeit hat Betroffene nicht zu verdammen, sondern zu befreien, um zum wahren Leben durchzudringen!

Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. (Joh 8,32)

Soli Deo Gloria,
Pastor Waldemar

Jun 11, 2013 - Allgemein    Kommentare deaktiviert für Schaden Kindern Homo-Partnerschaften?

Schaden Kindern Homo-Partnerschaften?

Ballons

Tatsächlich scheint kein Tag zu vergehen, an dem die Begrifflichkeiten Gender, Homophobie, Homo-Ehe, Adoptionsrecht und Gleichstellung nicht in den Medien auftauchen. Kein Wunder, sind es doch sehr entscheidende Themen, die viele Menschen bewegen und beschäftigen. Viele entgegensätzliche Meinungen prasseln aufeinander. Der Gesprächsbedarf ist enorm!

weiterlesen »

Mai 1, 2013 - Allgemein    Kommentare deaktiviert für Zehn Thesen gegen die Homo-Ehe

Zehn Thesen gegen die Homo-Ehe

Hände

Ich möchte auf einen durchweg spannenden und scharfsinnigen Artikel von Bertrand Vergely (Philosoph und Theologe) aufmerksam machen.

In der Vorbemerkung schreibt Andreas Lombard (freier Autor und Verleger) hierzu:

Wenn zur Zeit darüber berichtet wird, dass die Einführung der Homo-Ehe die Bevölkerung Frankreichs in zwei gleich große Hälften spalte – die eine dafür, die andere dagegen (mit einer geschätzten Million Demonstranten) –, dann könnte der Eindruck entstehen, als ob dies in Deutschland anders wäre. Ich glaube aber, dass auch bei uns mindestens die Hälfte der Bevölkerung gegen die Homo-Ehe ist, wenngleich das weder offiziell festgestellt noch mitgeteilt, sondern von ihren Befürwortern zum Horrorszenario erklärt wird. Unter der Herrschaft des Skandals bleibt der wahre Skandal verborgen. Denn die Leidtragenden der Homo-Ehe in Verbindung mit einem Recht »auf Kinder« (das es bislang für niemanden gibt) sind – Kinder. Kinder, denen die gemeinsame Aufzucht durch Vater und Mutter verweigert wird. So etwas kommt vor. Es aber planmäßig in die Wege zu leiten, ist ein Verbrechen am Kind, und es wird ihm schwere seelische Schäden aufladen.

Hier gelangt ihr zum Artikel: Die Diktatur der Konfusion

Viel Freude beim Lesen!

Bildquelle: Marian Trinidad

Apr 6, 2013 - Allgemein    9 Kommentare

Eine erstaunliche Botschaft von einer lesbischen Schwester in Christus

Ehebett

Mit freundlicher Genehmigung von Ron Kubsch (TheoBlog), kann an dieser Stelle ein sehr interessanter offener Brief veröffentlicht werden. Aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt, lest ihr im Folgenden einige Gedanken einer homoerotisch empfindenden Christin.

Update: Ich rufe nachdürcklich dazu auf den ganzen Artikel zu lesen, um den tatsächlichen Sinn dieses Briefs zu verstehen. Für all diejenigen, die beim ersten Lesen meinen, dass die Autorin zur praktizierten Homosexualität aufruft, sei wärmstens mein unten aufgeführter Kommentar empfohlen.

weiterlesen »