Okt 14, 2018 - Impulse    Kommentare deaktiviert für Schwarzbrot für alle!

Schwarzbrot für alle!

Heute predigte ich über das Kapitel 13 des Markusevangeliums. Inhaltlich handelt es sich dabei um die Endzeitrede Jesu. Ich dachte mir bei den Vorbereitungen: „Puh. Endzeit also. Muss das sein? Ist das nicht etwas zu viel theologisches Schwarzbrot?“ Ich hatte nämlich die große Befürchtung, dass das ein riesiger Krampf wird, ein so gewaltiges und komplexes Thema in einer Predigt zu verarbeiten. Schließlich will ich sonntags trotz großen Lehranteils keine theologische Vorlesung abhalten und die wirklich durchmischte Zuhörerschaft nicht abhängen.

Die Erfahrung, die ich dann machte und hier teilen möchte, hat mich mal wieder ermutigt. Wenn du auch in der Situation stehst, anderen Menschen biblische Inhalte zu vermitteln, dann ist das für dich!

Hatte ich in meinen Predigtvorbereitungen noch vehemente Bedenken, dass dieser Themenkomplex doch eigentlich nur was für die Bibel-Cracks sei, wurde ich nach der Predigt prompt eines Besseren belehrt. Gläubige unterschiedlichster Reife wurden — zu meiner Verwunderung (!) — gesegnet und gestärkt. In Wirklichkeit stelle ich immer wieder fest, dass Gottes Wort in Vollmacht gepredigt, Menschen tief berührt und Frucht bringt. Egal, ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi im Glauben, wirklich jeder kann von diesem Wort ergriffen werden! Dabei spielt der biblischen Themenabschnitt tatsächlich eine untergeordnete Rolle.

Wir Christen (und insbesondere wir Verkündiger) müssen uns immer wieder neu in Erinnerung rufen, dass die gesamte Bibel an die gesamte Gemeinde gerichtet ist und tatsächlich jedem „nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit“ ist (2Tim 3,16). Mit dieser Grundüberzeugung inspirierte schon der Heilige Geist die Schrift, indem er bspw. Paulus konkret in Kolosser 3,18-20 sowohl Frauen, Männer als auch Kinder anreden ließ. Wenn Gottes Geist dies bereits in der Entstehung der Bibel im Sinne hatte, dann sollte es uns nicht wundern, dass es auch eben diesen Effekt hat, wenn wir mithilfe des Geistes Gottes das biblische Wort predigen!

Wenn du also das nächste Mal vor einem vermeintlich „schwierigen“ biblischen Thema stehst, dann überwinde die Sorgen und rufe mit Psalm 119,162 aus: „Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute macht.“ Denn du hast das Vorrecht diese Beute unters Volk zu bringen.

Ähnliche Artikel:

Comments are closed.