Jan 10, 2013 - Allgemein    Kommentare deaktiviert für Gott in seiner Nähe erfahren

Gott in seiner Nähe erfahren

Kreuz, nah, näher, am nächsten

Apg 17,27) Gott will, dass die Menschen ihn suchen, ob sie ihn wohl tastend fühlen und finden möchten, obwohl er keinem von uns wirklich fern ist.

Gottes größter Wille für die Menschen ist in folgenden Worten zusammengefasst: „dass die Menschen ihn suchen … und finden„. Das ist die Absicht und das letztliche Ziel der Schöpfung Gottes und seines ganzen Handelns. Gott arbeitet darauf hin, dass wir uns auf die Suche machen. Dass es sich hierbei nicht um eine komplizierte oder akademische Disziplin handelt, sondern kinderleicht ist, zeigt uns bereits das Alte Testament, wenn über den jüdischen König Josia gesagt wird:

2Chr 34,3) Als Josia noch ein Junge war, fing er an, den Gott seines Vaters David zu suchen.

Auf anschauliche Art und Weise wird oben in Apg 17,27 beschrieben, dass eine Beziehung zu Gott auf eine ganze simple Art und Weise möglich ist. So simpel, dass Begriffe wie tasten und fühlen verwendet werden. Das sind menschliche Sinne, die selbst jedem Kind gegeben sind. Gott zu finden ist so einfach wie unsere natürlichen Tastsinne und Fühlsinne zu gebrauchen.

Die Devise lautet also: Richte dein Herz auf Gott und allein nach seinem Willen für dein Leben aus! Denn wenn dein persönliches Ego zum absoluten Zentrum deiner eigenen Gedanken wird, ist es nichts anderes, als wenn du dir einen fetten Opferaltar in dein Wohnzimmer aufstellst und dich selbst anbeten würdest. Das ist absurd, oder etwa nicht? Aber als wenn das nicht schon reichen würde, versuchen wir oftmals sogar noch unser soziales Umfeld so zu manipulieren, dass sie vor unseren selbstgeschaffenen Ich-Gott niederfallen. Das geht schneller als wir oft zugeben wollen. Wem von uns gefällt es denn nicht im Mittelpunkt zu stehen und von anderen bewundert zu werden?

Doch für ein (ewiges!) Leben mit unserm Vater im Himmel müssen wir diesen Ich-Gott niederreißen und den echten Gott suchen! Denn es gibt einen Gott zu finden, und er ist nicht schwer zu finden, denn er hat sich selbst offenbart und gezeigt! Darum ist er eben nicht fern, sondern nahe!

Genau diese Erfahrung haben bereits vor vielen Jahrhunderten und Jahrtausenden Menschen gemacht und für uns aufgeschrieben:

Ps 145,18 Nahe ist der HERR denen, die zu ihm rufen, allen, die ihn aufrichtig anrufen.

Jes 55,6) Sucht den HERRN, während er sich finden lässt! Ruft ihn an, während er nahe ist.

Am 5,4) Denn so spricht der HERR: Sucht mich und lebt!

So kannst du Gottes Nähe kinderleicht erfahren: Such Gott im Gebet! Die Nähe zu ihm wird dein Leben auf den Kopf stellen und dein Herz völlig verändern und erneuern. Denn je näher du Gott kommst, desto mehr Berührungspunkte ergeben sich. Diese Berührungspunkte gebraucht Gott, um dein Leben zu verändern, so wie es ihm gefällt.

Soli Deo Gloria,
wju

Bildquelle: Matt Gruber

Ähnliche Artikel:

Comments are closed.