Sep 4, 2016 - Impulse    Kommentare deaktiviert für Fragen zur Lehre der Erwählung

Fragen zur Lehre der Erwählung

Wer Sie auch sind, Sie kommen aus einer Kultur, die Ihr Denken (unbewusst) einseitig ausrichtet, sodass Sie ein falsches Verständnis von der Erwählung bekommen. Östliche Philosophien und Religionen sind schon immer eher fatalistisch geprägt gewesen. Hier herrscht die Überzeugung, individuelle Autonomie sei eine Illusion. Menschen aus diesem Kontext sehen im Evangelium nur „Individualismus.“ Auf der anderen Seite glaubt der westliche Säkularismus an das Recht und die Fähigkeit des Individuums, sein eigenes Schicksal zu bestimmen. Menschen mit diesem Hintergrund, werden das Evangelium als „Fatalismus“ verstehen.

Es kommt nicht darauf an, von welcher „Seite“ oder Kultur wir kommen. Wir müssen den Versuch starten, das Gleichgewicht von Rechtfertigung und freier Erwählung im Evangelium festzuhalten. Wir müssen uns der Denkvoraussetzungen und Vorurteile bewusst sein, mit denen wir an die Schrift herantreten und lernen, diese zu überdenken.

— Timothy Keller

Zum Artikel: Drei Fragen zur Lehre der Erwählung

Ähnliche Artikel:

Comments are closed.