Sep 9, 2016 - Impulse    Kommentare deaktiviert für Die geistgewirkte Initiative

Die geistgewirkte Initiative

Oswald ChambersEs ist nicht jede Initiative geistgewirkt. Es mag dir jemand sagen: „Raffe dich auf, packe dein Widerstreben bei der Gurgel, wirf es über Bord und nimm die Sache in Angriff!“ Dies ist die gewöhnliche menschliche Initiative. Wenn aber der Geist Gottes hinzukommt und in der Tat sagt: „Mache dich auf“, dann merken wir, dass diese Initiative eine Eingebung ist. Wir alle haben, wenn wir sehr jung sind, unzählige Zukunftsbilder und Ideale; doch sehen wir früher oder später, dass wir nicht die Macht haben, sie zu verwirklichen. Wir können die Dinge nicht vollbringen, nach denen wir uns sehnten, und sind geneigt mit unseren Träumen und Idealen abzuschließen, als ob wir tot wären. Und dann muss Gott kommen und sagen: „Stehe auf von den Toten!“ Wenn diese Eingebung von Gott kommt, dann kommt sie mit einer so wundertätigen Macht, dass sie uns befähigt, von den Toten aufzustehen und das Unmögliche zu vollbringen. Es ist bezeichnend für die geistgewirkte Initiative, dass wir durch sie erst dann Leben erhalten, wenn wir uns aufgerafft haben. Gott gibt uns kein überwindendes Leben, indem wir überwinden. Wenn Gottes Eingebung kommt und Er uns sagt: „Stehe auf von den Toten“, dann müssen wir aufstehen; Gott stellt uns nicht auf. Der Herr sprach zu dem Manne mit der verdorrten Hand: „Strecke deine Hand aus“ (Matth 12,13), und sobald der Mann dies tat, war seine Hand geheilt; doch musste er selbst die initiative ergreifen. Sobald wir uns aufraffen, werden wir sehen, dass wir von Gott inspiriert werden; denn dann gibt Er uns augenblicklich Leben.

— Oswald Chambers
aus „Mein Äußerstes für Sein Höchstes“, S. 47

Ähnliche Artikel:

Comments are closed.