Dez 13, 2016 - Impulse    Kommentare deaktiviert für Die Gefahr der Überheblichkeit

Die Gefahr der Überheblichkeit

Das Timotheus Magazin hat ein Interview mit Benjamin Schmidt vom Herold Verlag veröffentlicht. Auf die Frage „Wie beurteilst du die reformatorische Bewegung in Deutschland?“ hat Ben mahnende Worte, die gehört werden müssen. Er spricht mir dabei aus dem Herzen und erwähnt genau das, was immer mehr hierzulande beobachten (z.B. hier) und vor Jahren auch schon „Insider“ der (vergleichsweisen etwas älteren) amerikanischen Szene beobachtet haben:

Ich würde mich selbst als ein kleines Teil dieser reformatorischen Bewegung sehen und bin sehr froh mitzuerleben, dass Gott vielen jungen Leuten das Bewusstsein dafür weckt – denn es macht doch einen sehr großen Unterschied. Mir fällt nur immer wieder auf, dass wir aufpassen müssen, zum einen nicht zu akademisch und zum anderen nicht überheblich zu werden. Das sind meines Erachtens zwei Gefahren, denen wir ausgesetzt sind. Vielleicht liegt es gerade daran, dass diese Bewegung in Deutschland aus sehr vielen jungen Leuten besteht, die selbst akademisch sind, lehrmäßige (meist englische) Literatur lesen, etc. Eigentlich nehmen die Lehren der Gnade uns jeden Grund überheblich zu sein, aber ich stelle trotzdem an mir und an anderen (Calvinisten) manchmal fest, dass wir stolz sind auf unsere Erkenntnis. Da müssen wir sehr aufpassen und dies unbedingt vermeiden.

Hier geht es zum lesenswerten Interview: Interview mit Benjamin Schmidt

Ähnliche Artikel:

Comments are closed.